PIP im Gruppensetting

Die Weiterbildung PIP im Gruppensetting lässt sich in verschiedenste Praxisfelder einbringen, in denen die Arbeit vorwiegend im Gruppenkontext stattfindet. Mithilfe eines tieferen Verständnisses von Gruppenprozessen, -dynamiken und Gruppenleitung können Sie förderlich auf die Gruppensituation einwirken und in der Gruppe und durch die Gruppe an den individuellen Themen der einzelnen Gruppenmitglieder arbeiten. 

Der nächste Weiterbildungsdurchgang startet am 07.02.2025 mit einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung in Berlin.

Wofür und für wen ist PIP im Gruppensetting geeignet?
Wenn Sie häufig mit Gruppen arbeiten und sich wünschen Gruppenprozesse besser erkennen, einordnen und für die psychosoziale Weiterentwicklung der Mitglieder nutzen zu können, dann sind Sie hier genau richtig.

Die PIP-Weiterbildung für die Arbeit im Gruppensetting richtet sich an interessierte Fachkräfte aus psychosozialen Handlungsfeldern wie Sozialpädagog:innen, Sozialarbeiter:innen, Psycholog:innen, Heilpädagog:innen, Lehrer:innen, Sozialwissenschaftler:innen, Erzieher:innen und Pflegekräfte aus dem psychotherapeutisch-psychiatrischen Bereich, die auf der Suche nach einem innovativem Ansatz und neuen Perspektiven zur Erweiterung ihres beruflichen Profils sind. 

Worum geht es bei der Weiterbildung?
Wie entwickeln sich wichtige psychosoziale Fähigkeiten? Welche Einflüsse haben frühe ungünstige Beziehungserfahrungen und wie stellen sich diese in Gruppensituationen wieder her? In Form welcher Phänomene manifestieren sich interpersonelle Fähigkeiten und Einschränkungen gruppendynamisch? Wie können sie erkannt und eingeschätzt werden? Wie können Gruppen durch Sie so gestaltet werden, dass die Mitglieder förderliche Erfahrungen machen? Wie hilft die Gruppe bei der Bewältigung schwerwiegender Probleme?

In der PIP-Weiterbildung bekommen Sie relevante entwicklungspsychologische Inhalte, psychodynamisches Verstehen von Verhalten und Erleben und die besonderen Möglichkeiten einer spezifisch interaktionellen Beziehungsgestaltung vermittelt. Sie erlernen den Umgang mit der pädagogischen Interaktionsdiagnostik (entwickelt in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe um Ulrich Streeck) für den Einsatz in der Gruppe. Neben den theoretischen Inhalten wird das Erlernte im Arbeitsumfeld erprobt und in Praxisseminaren reflektiert und vertieft. Die Seminare werden von Pädagog:innen und Therapeut:innen geleitet, die weitreichende Expertise und langjährige, praktische Erfahrungen in der Leitung interaktioneller Gruppen haben.
 
Die Weiterbildung besteht aus mehreren Blöcken, in denen Sie in Theorie und Praxis geschult werden. Zwischen den Blöcken können Sie das Erlernte im Arbeitsumfeld erproben. In den Seminaren reflektieren und vertiefen Sie dann Ihre Erfahrungen. So ist eine enge Theorie-Praxis-Verbindung gewährleistet. Ihre speziellen Arbeitsfelder werden Berücksichtigung finden, so dass Sie in der Weiterbildung individuell angepasste Erfahrungen machen, die Ihren persönlichen Arbeitsalltag bereichern werden.

Wer bildet Sie aus?
Die Weiterbildung wird von einem interdisziplinären Team aus Pädagog:innen, Psycholog:innen und Ärzt:innen durchgeführt, die jeweils langjährige Erfahrung in der Ausbildung und Anwendung der interaktionellen Methode im psychotherapeutischen oder pädagogischen Bereich haben. Doch auch Sie bringen als Expert:in Ihre individuellen, beruflichen Erfahrungen mit, die in die Gestaltung der Weiterbildung einfließen werden. 

Wie ist die Weiterbildung aufgebaut? 

Die PIP Weiterbildung für das Einzelsetting ist aus fünf Modulen (insgesamt 49 Blöcke á 90 Minuten) zusammengesetzt und so organisiert, dass sie auch für Berufstätige gut umsetzbar ist.  

Alle Teilnehmenden des Weiterbildungsdurchgangs 2025 starten mit einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung am 07.02.2025 von 16:30 bis 19:30 Uhr in Berlin.

Modul 1 
Entwicklungspsychologische Grundlagen

Sie hören Vorträge zu relevanten Themen psychosozialer Entwicklung und einhergehenden Herausforderungen, die für die pädagogische Praxis entstehen können, z. B. zu Affektentwicklung, Mentalisierung, Angst und Sucht, Gewaltmotiven, Trauma und Krise.

Nächster Durchgang:
14.02.2025, 14:00 bis 19:00 Uhr 

21.02.2025, 14:00 bis 19:00 Uhr 

28.02.2025, 14:00 bis 19:00 Uhr

Format:

Vorträge, hybrid (nach Wahl: online oder in Präsenz in Berlin)

Teilnehmer:innen:
 

PIP-Gruppe, PIP-Einzel, Denkzeit, ggf. Externe

Modul 2

Grundlagen Psychodynamisch Interaktioneller Pädagogik

Sie erfahren mehr über die Grundzüge Psychodynamisch Interaktioneller Pädagogik und lernen die pädagogische Interaktionsdiagnostik kennen. Weitere spannende Themen sind z. B. Anwendungsmöglichkeiten, Haltung & Arbeitsbündnis, Wirksamkeit, Einführung in die Diagnostik der Selbst- und Beziehungsregulation.


Nächster Durchgang:
04.04.2025, 13:00 bis 19:45 Uhr  
05.04.2025, 09:00 bis 16:00 Uhr
 

Format:
Seminar, in Präsenz in Berlin

Teilnehmer:innen:
PIP-Gruppe, PIP-Einzel

Modul 3
Vertiefung PIP im Gruppensetting

Sie vertiefen und erweitern das bisher Gehörte und erfahren mehr über die Anwendung von PIP in Gruppen. Sie beschäftigen sich theoretisch und praktisch mit zentralen, auf die Pädagogik angepassten Inhalten, z. B. sozialpsychologischen Überlegungen, Gruppenkonzepten und Gruppendynamik, Psychodynamisch Interaktioneller Gruppenpädagogik, aber auch mit Überlegungen zur Mentalisierung in Gruppen und lernen gruppenspezifische Interventionsstrategien kennen.

Nächster Durchgang:
14.05.2025, 09:00 bis 16:00 Uhr
15.05.2025, 09:00 bis 16:00 Uhr
16.05.2025, 09:00 bis 16:00 Uhr

17.05.2025, 09:00 bis 16:00 Uhr
 
Format:
Seminar, in Präsenz in Berlin

Teilnehmer:innen:
PIP-Gruppe

Module 4 & 5
Praxisseminare I und II

Sie haben das bisher Erlernte in Ihrem Arbeitsfeld erprobt. In den Praxisseminaren besprechen wir Ihre Erfahrungen und Herausforderungen in der Anwendung. Relevante Inhalte werden vertieft und gemeinsam passen wir PIP noch besser auf Ihr spezifisches Tätigkeitsfeld an.


Nächster Durchgang:

Praxisseminar I

20.06.2025, 13:00 bis 19:45 Uhr 

21.06.2025, 09:30 bis 14:45 Uhr 


Praxisseminar II

26.09.2025, 13:00 bis 19:45 Uhr 

27.09.2025, 09:30 bis 14:45 Uhr

Format: 

Seminar, in Präsenz in Berlin 


Teilnehmer:innen: 

PIP-Gruppe

Was kostet die Weiterbildung? 

Die Weiterbildung PIP für das Gruppensetting kostet insgesamt 2.970 Euro (für 5 Module, 49 Blöcke). Die Kosten bei der Buchung von PIP im Einzelsetting und PIP im Gruppensetting (für 8 Module, 79 Blöcke) betragen gesamt 4.920 Euro.

Bei Anmeldung und Überweisung der Gebühr bis zum 14.09.2024 erhalten Sie einen Early-Bird-Rabatt in Höhe von 10% auf PIP. Einzel und PIP. Gruppe.

Nach der Anmeldung erhalten Sie die Rechnung. Ihr Platz ist gesichert, sobald die Kursgebühr bei uns eingegangen ist. Wir informieren Sie dann unverzüglich. Es gibt eine begrenzte Teilnahmekapazität, da wir in kleinen Gruppen arbeiten möchten.

Weitere Hinweise

Sollten Sie andere  Zahlungsmodalitäten vereinbaren müssen (z. B. weil Ihr Arbeitgeber für die Kosten aufkommt), wenden Sie sich bitte per Mail an uns.


Die Blöcke im Modul 1 Entwicklungspsychologischen Grundlagen  können auch einzeln gebucht werden.


Für Studierende bzw. Absolvent:innen des Masterstudiengangs Soziale Arbeit der Medical School Berlin gelten Sonderkonditionen

PIP im Gruppensetting. Alles auf einen Blick!